Unzuverlässige Bastards aus dem Internet

Ok, die Überschrift ist etwas reißerisch, aber manchmal muss man sich einfach Luft machen. Als Videofilmer oder Fotograf ist man ja oft auf die Hilfe oder Mitwirkung von Dritten angewiesen. Sei es die Mitwirkung von Schauspielern, Fotomodelle oder Helferlein hinter den Kulissen. Wohl dem der wahre Freunde hat. Hat man diese jedoch nicht, oder ist der Freundeskreis eher uninteressiert am kreativen Schaffensprozess, leistet das Internet Hilfe. In Communitys kann man theoretisch viele Gleichgesinnte treffen und Kontakte knüpfen. Leider musste ich die Erfahrung machen, dass hier oftmals mehr versprochen als gehalten wird. Seit Monaten warte ich darauf, dass die Band mit der ich (kostenloses) Musikvideo drehen wollte Ihren Song fertigstellt. Natürlich haben die auch ein Privatleben, müssen ihrer täglichen Arbeit nachgehen und haben andere Verpflichtungen. Es geht auch nicht darum, dass hier ein schnelles Ergebnis erwartet wird, aber irgendetwas an Rückmeldung sollte schon kommen. Ausschließlich auf Nachfrage kommen spärliche Lebenszeichen zurück. Wie weit man denn sei, wird leider nur lapidar mit “wir sind auch einem guten Weg, es geht voran” beantwortet. Gerne würde ich auch mal den geplanten Inhalt des Videos persönlich mit den Protagonisten abstimmen, aber auch hier werden Termine eher “locker” gesehen. Es scheint nicht wirklich zu interessieren. Die eigens geschaffene WhatsApp-Gruppe zum schnellen und problemlosen Austausch ist verweist und bringt nichts. Ich habe die Gruppe nun in letzter Konsequenz und mehrmaliger “Statusanfrage” verlassen und das Projekt geistig abgehakt. Sollte wider Erwarten doch noch mal eine Mail kommen, bin ich gerne bereit mich wieder zu beteiligen, aber ein aktives Vorantreiben habe ich aufgegeben.

Was Fotomodelle angeht scheint es im Moment etwas besser zu gehen. Während es vor einigen Jahren häufig vorgekommen ist, dass die (TFP-) Fotomodelle schlicht und ergreifend nicht zum vereinbarten Shooting gekommen sind (natürlich ohne vorher abzusagen), ist es jetzt insgesamt verlässlicher geworden. Natürlich kann ich nur über meine persönlichen Erfahrungen sprechen, aber Kollegen haben mir das bestätigt. Es ist schon im höchsten Maße ärgerlich, wenn man als Fotograf das komplette Set aufgebaut hat und niemand erscheint. Noch schlimmer ist es freilich, wenn man obendrein noch Ausgaben hatte. Eine Visagistin möchte bezahlt werden, egal ob das Model nun da war oder nicht. Ich bin dann irgendwann dazu übergegangen eine Kaution zu verlangen. 100 Euro im Voraus kassiert waren ein guter Motivator 🙂 Wenn das Model erschienen ist, gab es das Geld zurück, andernfalls nicht. Leute die nur halbherzig interessiert waren, waren nicht bereit die Kaution locker zu machen und die die bezahlt haben sind auch durch die Bank weg erschienen. Vielleicht ein ungewöhnlicher Weg, aber es hat funktioniert. Wohl gemerkt, ich rede hier nur von Amateurmodellen die ich auf TFP-Basis fotografiert habe. Bei bezahlten Modellen ergibt sich diese Problematik gar nicht erst.

Manche Modelle berichten auch von unzuverlässigen Fotografen. Das Problem scheint also in beide Richtungen “zu funktionieren”. Mein Aufruf an dieser Stelle ist ganz einfach:

 

  • Verabredet euch nur wenn ihr von der Idee und eurem Gegenüber zu 100% überzeugt seit.
  • Vereinbart verbindliche Termine und haltet diese ein. Wenn auch nur ein kleiner Zweifel da ist, ob der Termin vielleicht doch nicht so günstig ist, dann vereinbart von vornerein einen anderen.
  • Wenn es trotz guter Planung doch ein Problem geben solltet, informiert euren Shootingpartner rechtzeitig. Eine Stunde zuvor abzusagen ist einfach ein ganz schlechter Stil. Meldet euch auch, wenn ihr euch verspätet. Vertrauen ist die Basis jeder Zusammenarbeit.
  • Bereitet euch auf eure Aufgabe vor und liefert pünktlich.

Was meint Ihr ? Habt ihr auch schon Erfahrungen mit unzuverlässigen Fotografen, Modellen, Filmemachern, Crewmitgliedern gemacht ? Wie geht ihr damit um ?
Schreibt es mir gerne in den Kommentaren.

Bis dahin alles Gute
Art

Schreibe einen Kommentar